zu allen Projekten

Berliner Mich- und Käsemanufaktur
Biomilch-Produkte aus Velten

Dem Entwurf für den Neubau des Betriebsgebäudes der Berliner Milch & Käse Manufaktur in Velten liegen folgende Leitgedanken und Zielsetzungen zugrunde: Die Zusammenfügung des komplexen Raumprogramms zu einem Gebäude von hoher Funktionalität, die Schaffung attraktiver Räume für Besucher und Mitarbeiter, die harmonische Einfügung des Baukörpers in Ortsbild und Landschaft, eine energieeffiziente, kosten- und ressourcenschonende Bauweise und ein Gebäude als Ausdruck von Transparenz und Glaubwürdigkeit des Unternehmens.

BauherrBerliner Mich- und Käsemanufaktur GmbH
Planung und Realisierung2017 - 2018
BGF / BRI2.425 m² / 23.000 m³

Der sehr kompakte zweigeschossige Baukörper erfüllt die Forderung nach kurzen Wegen für die Milch als Grundvoraussetzung für eine optimale Qualitätssicherung der Produkte.

Entsprechend sind Milchtanks, Milchaufbereitung, -verarbeitung und -abfüllung sowie die Butter- und Joghurtproduktion dicht nebeneinander angeordnet mit unmittelbar daran anschließenden Kühlräumen und dem Versandbereich sowie der direkt darüber zentral im Obergeschoss und auf einer teilweise abgesenkten Dachfläche platzierten Gebäudetechnik.

Der Neubau präsentiert sich für Besucher und Mitarbeiter als ein einladendes und offenes Gebäude.

Ein öffentlicher Zugang erschließt den Hofladen im Erdgeschoss, der die Produkte der Berliner Milch & Käse Manufaktur sowie regionale Erzeugnisse zum Verkauf anbietet.

Von dort geht es weiter über eine breite, offene Treppe in die Besuchergalerie im Obergeschoss.

Von der Galerie aus haben die Besucher durch großzügige Verglasungen Einblicke in die Produktion der Molkerei und Käserei.

Der langstreckte Baukörper nimmt am Rande des Gewerbegebiets eine freie, fast solitärhafte Position in Bezug auf die Berliner Straße ein. Seine Zugangsseite weist zur Parkallee und ist für ankommende Autofahrer gut erkennbar, während der Wirtschafts- und Anlieferungshof auf der abgewandten Nordostseite des Gebäudes liegt.

Der erforderliche Energieaufwand für die Erzeugung von Kälte, Wärme, Heißdampf etc. der Produktion wird durch neueste, aufeinander abgestimmte technische Anlagen optimiert. Überschüssige Wärme der Produktion wird für die Beheizung der Verwaltungs- und Besucherräume verwendet. Die notwendige Kälte wird durch eine energetisch effektive Ammoniakanlage erzeugt.

Glasboard-Wand- und -Deckenpaneele im Produktionsbereich bilden zusammen mit einem Industrieboden auf verdichtetem Untergrund die Hüllflächen der Produktions- und Lagerräume. In Bezug auf die Farben der Berliner Milch & Käse Manufaktur wurden in allen Arbeits- und Besucherbereichen nahezu homogene grüne Fußbodenbeläge ausgeführt.

Die aus vertikal angeordneten Aluminium-Profilen mit unterschiedlichen Breiten bestehende Fassadenbekleidung mit einer horizontalen Gliederung mindert die Erscheinungsgröße des Neubaus und stellt durch die Materialität einen Bezug zur Produktion her. Eine große verglaste Öffnung lädt zum Besuch des Gebäudes ein.

Streifen- und Einzelfundamente sowie tragende und aussteifende Wände aus Stahlbeton bilden das Grundgerüst des Gebäudes. Darüber spannt eine Hallenkonstruktion aus KVH-Stützen (Konstruktionsvollholz) und Dachbindern von 33 m Länge.

Auf der flach geneigten Dachfläche ist eine Fotovoltaik-Anlage installiert, deren erzeugter Strom direkt für die Produktion genutzt wird. Aufgrund der kompakten Bauweise und der Unterbringung der Technik im Obergeschoss wird so wenig Bodenfläche wie möglich versiegelt. Gedämmte Wand- und Deckenpaneele verhindern Wärmeeinträge und –verluste in den Produktionsräumen.

Newsletter

Nichts mehr verpassen. Inspiriert und informiert werden.

Sie haben Interesse an unseren Projekten und möchten gerne aktuell informiert werden?
Kein Problem: In unserem Quartals-Newsletter stellen wir die neusten Projekte vor.